Auf Silikonfugen Schimmel entfernen – So funktioniert es

Silikon eignet sich hervorragend als Baustoff zum Füllen von Fugen. Aufgrund seiner hohen Elastizität, fängt der Dichtstoff Erschütterungen zwischen starren Materialien auf.

Dehn- und Bewegungsfugen werden zwischen Bauteilen und Werkstoffen mit unterschiedlichen Ausdehnungseigenschaften angelegt, um Spannungsrisse zu vermeiden.

Im Bad befinden sich Silikonfugen an Wand-Boden-Übergängen und zwischen der Wand und den Sanitärkeramiken, wie Waschbecken, Toiletten, Dusch- und Badewannen. Während es in der Vergangenheit nur transparente, weiße und graue  Silikonfugenmasse gab, existiert mittlerweile ein buntes Spektrum an modernen Farben.

Biozidprodukte immer vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen!

Stimmt es, dass verschimmelte Silikonfugen nicht gereinigt werden können, sondern erneuert werden müssen?

Schimmelpilz im Badezimmer erweist sich als besonders hartnäckig, denn die erhöhte Luftfeuchtigkeit, die beim Baden und Duschen entsteht, bietet den schmierigen und übelriechenden Belägen perfekte Lebensbedingungen.

Schwarzer Schimmel auf Silikonfugen im Badezimmer

Schimmel auf Silikonfugen kann oft leicht entfernt werden.

Im Badezimmer sprießt auch häufig Fensterschimmel. Trifft feuchtigkeitsbeladene, warme Luft auf kalte Oberflächen, kühlt sie ab und kondensiert. Bei niedrigen Außentemperaturen schlägt sich der Wasserdampf leicht an Fensterscheiben nieder. Der Schimmel bildet sich vor allem an Dichtungen und in Eckbereichen.

Verflüssigt sich Dampf an den Badezimmerfliesen, läuft das Schwitzwasser in die Tiefe, bleibt in den Silikonfugen hängen und leistet dem Aufkeimen von Schimmelpilzen Vorschub. Gegen Schimmel helfen Hausmittel wie Essig, Spiritus und Ethanol. Bei Schimmel in Silikonfugen stoßen aber selbst qualitativ hochwertige Schimmelentferner Produkte aus dem Handel manchmal an ihre Grenzen.

Auf Silikonfugen Schimmel entfernen, so gehts

Der Fruchtkörper von Schimmelpilzen frisst sich tief in das weiche Material. Nicht immer lässt sich Schimmel auf Silikonfugen ganz und gar entfernen. Doch zunächst müssen die verschimmelten Zwischenräume von Schmutz befreit werden. Mit einer Fugenbürste (z.B. Fuginator) sind auch schwer zugängliche Stellen erreichbar.

Als nächstes wird ein Hygienereiniger auf Chlorbasis (z. B. Dan Klorix) benötigt. Aus Küchenpapier lange Würste rollen, die so dick sein sollten, dass sie in die Fuge passen. Mit Chlorreiniger eintränken, auf die Fuge drücken und mindestens 24 Stunden einwirken lassen.

Weil sich die Flüssigkeit schnell verflüchtigt, bedarf es zwischendurch erneutes Auftragen des Chlorreinigers. Eventuell erweist sich eine Verlängerung der Behandlung auf 48 Stunden als sinnvoll. Nach 2 Tagen dürfte der Schimmel verschwunden sein. Wenn nicht, wird die Erneuerung der Silikonfuge tatsächlich unumgänglich.

Vorsicht: Für Silikonfugen zwischen Natursteinen eignet sich eine Anwendung mit Chlorreiniger nicht. Reinigungsarbeiten mit chlorhaltigen Produkten sollten immer mit Gummihandschuhen ausgeführt und keine austretenden Dämpfe eingeatmet werden.

Silikonfugen austauschen

Nicht nur bei Schimmelbefall, auch wenn das Silikon schon älter ist und nicht mehr richtig abdichtet, steht das Auswechseln der Fugenmasse an. Hier die einzelnen Schritte:

  1. Alte Fugenmasse mit einem Messer, Ceranfeldschaber oder einer Rasierklinge restlos entfernen.
  2. Eventuell Silikonlöser verwenden. Im Anschluss daran die Fuge gut reinigen, damit keine Lösungsmittelrückstände vom Silkonlöser verbleiben.
  3. Bei Pilzbefall Schimmelentferner auftragen und mindestens einen Tag lang einwirken lassen.
  4. Untergrund gut säubern und trocknen.
  5. Fliesen am Rand der Fuge mit Kreppband abkleben.
  6. Die Kartuschenspitze der Fugenbreite anpassen.
  7. Kartuschenpistole mit Silikonfugenmasse ansetzen und das Silikon in die Fuge pressen.
  8. Plastikhandschuh anziehen, den Zeigefinger mit Spülmittelwasser anfeuchten und damit die Fuge glattziehen. Profis benutzen einen Fugenglätter.
  9. Mehrere Stunden trocknen lassen.

Tipp: In Mietwohnungen fällt das Erneuern von Silikonfugen in den Zuständigkeitsbereich des Vermieters. Bei Acrylwannen kann es Schwierigkeiten geben, weil das Silikon unter Umständen den Kunststoff angreift. Deshalb bei Schimmel an Silikonfugen den Vermieter in Kenntnis setzen und mit ihm abstimmen, wie das Problem am schnellsten aus der Welt geschafft werden kann.

Sanitärsilikone für Nassbereiche

Werden Silikonfugen im Badezimmer erneuert, empfehlen sich Produkte, die mit fungiziden Substanzen angereichert sind. Eine mikrobiologische Besiedelung der Fugen wird damit wirkungsvoll reduziert. Leider lässt der pilzbekämpfende Effekt von Sanitärsilikonen mit der Zeit nach, so dass sich nach mehreren Jahren trotzdem Schimmel auf den Fugen bilden kann.

Schimmel auf Silikonfugen vorbeugen

Die Schimmelgattung Aspergillus (Gießkannenschimmel) ernährt sich vorzugsweise von Staubpartikeln. Kommt zu Staubansammlungen noch Feuchtigkeit hinzu, ist es eine Frage der Zeit, bis sich Schimmelpilze einnisten.

Silikonfugen, die regelmäßig gesäubert und nach jedem Kontakt mit Wasser trockengerieben werden, sind viel weniger anfällig für Schimmel. Es erweist sich als hilfreich, wenn ab und an eine Reinigung mit Essig oder hochprozentigem Alkohol erfolgt.

Ausgiebiges Lüften, insbesondere direkt nach dem Duschen oder Baden, senkt die Luftfeuchtigkeit und schützt zusätzlich vor Schimmelpilzbefall.

Fazit:

Auf Silikonfugen Schimmel entfernen gelingt nicht immer zur vollsten Zufriedenheit. Sitzt der Schimmel schon sehr tief im Material, gibt es nur eine einzige Lösung: die Silikonfugen erneuern.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen