Wie entferne ich schwarzen Schimmel an der Wand, ohne die Tapete zu ruinieren?

Schimmel in der eigenen Wohnung ist durchaus ein großes Problem. Es gilt dabei die Möglichkeiten der Entfernung nach einem Befall zu prüfen, denn immerhin gilt es neben der optischen negativen Wirkung auch gesundheitlichen Risiken vorzubeugen. Schimmelbefall an Wänden mit einer Tapete ist dabei besonders schlimm, doch kann unter Umständen der schwarze Schimmel entfernt werden, ohne dass dabei die Tapete in Mitleidenschaft gezogen oder gar entfernt werden muss.

Schimmel von der Tapete entfernen

Ist der Befall mit dem Schimmel recht frisch und keinesfalls in das Mauerwerk vorgedrungen, so kann der Befall durch rechtzeitiges Handeln entfernt werden. Neben einer Rauhfaster Tapete können auch feinere Tapeten diesbezüglich durchaus an der Wand bleiben, denn moderne Arten der Reinigung bzw. ein geschicktes Vorgehen erlaubt dies. Zur Möglichkeit stehen dabei die drei folgenden Lösungen:

  1. Einsatz eines handelsüblichen Schimmelentferners
  2. Einsatz von Spiritus gegen Schimmel oder Isopropanol gegen Schimmel
  3. Arbeiten mit Heißluft

Der Einsatz eines Schimmelentferners

Diese drei Möglichkeiten bestehen, wenn bei der Entfernung von Schimmel die Tapete an der Wand verweilen soll. Ist der Schimmel dabei erst wenige Tage oder Wochen alt, so kann hochwertiger Schimmelentferner genutzt werden. Diverse Hersteller bieten bereits zu kleinen Preisen eine große Auswahl an möglichen Produkten. Einfach den Entferner auf die befallenen Stellen auftragen und nach kurzer Einwirkzeit von bis zu 10 Minuten kann der Schimmel abgewischt werden.

Der Einsatz von Alkohol

Da hochwertige Schimmelentferner nicht ätzend sind, können sie nicht nur für die rustikale Rauhfaser, sondern auch für andere Tapetenarten genutzt werden. Der Einsatz mit Isopropanol oder Spiritus ist in der gleichen Art und Weise zu vollziehen. Es gilt hierbei jedoch zu erkennen, dass der Spiritus die Tapetenoberfläche beim Einwirken angreift, weshalb bereits nach dem Auftragen das Abtragen und Abwischen begonnen werden sollte.

Der Einsatz von Heißluft

Experten raten zudem nur bei Rauhfaser Tapeten aufgrund der stärkeren Oberflächenstruktur zu diesem Vorgehen. Ein guter, wenngleich sehr wenig bekannter Tipp, ist der Einsatz von Heißluft. Es sollte dafür eine Heißluftpistole genutzt werden, welche sozusagen für das Abflammen des aufgetretenen Schimmels auf der Tapete genutzt werden kann. Dabei gilt es mit Vorsicht zu agieren, da nur bei gleichmäßigem Erwärmen ein gutes Entfernen gelingen kann.

Großflächigen Schimmelbefall begutachten lassen

Schimmel kann durchaus entfernt werden ohne die Tapete in Mitleidenschaft zu ziehen. Bei diesen drei Arten des Vorgehens sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Schimmel noch nicht lange vorhanden ist und somit ein Eindringen in die hinter der Tapete liegenden Mauerwerke noch nicht geschehen ist. Liegt der Schimmelbefall schon lange vor, könnte eine komplette Schimmelsanierung erforderlich werden, bei der unter Umständen der Putz entfernt werden muss. Hier ist eine detaillierte Begutachtung durch einen Sachverständigen anzuraten, besonders dann, wenn großflächiger Schimmelbefall vorliegt.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen