Schimmel im Auto? Ursachen finden und beseitigen

Schimmel und Stockflecken werden unter Umständen auch in einem Auto zum Problem. Besteht über längere Zeit eine hohe Luftfeuchte, finden Schimmelsporen passende Bedingungen zum Wachsen vor. Vermehrungskörper von Pilzen befinden sich überall in der Natur und werden mit der Luft ins Auto getragen.

Schimmel gefährdet die Gesundheit der Insassen, sobald die winzigen Sporen mit der Atmung in den menschlichen Körper gelangen. Ein Fahrzeug mit Stockflecken oder Schimmel besitzt zudem einen deutlich niedrigeren Wiederverkaufswert, weshalb beim Auftreten von schmierigen Belägen möglichst schnell gehandelt werden sollte.Eine Kopfgrafik im Beitrag Schimmel im Auto

Ein muffiger Geruch, der auch nach längerem Öffnen der Fenster nicht verschwindet, von innen beschlagene Scheiben und klamme Sitze weisen auf Feuchtigkeit oder Schimmel im Auto hin

Nasse Gegenstände können Schimmel im Auto verursachen. Liegen im Kofferraum mit Regen durchtränkte Jacken oder wurde stark verschwitzte Sportbekleidung auf dem Rücksitz liegen gelassen, geben diese Feuchtigkeitsquellen Nässe an die Raumluft im Fahrzeug ab. Prallt der Dampf auf kühle Oberflächen, kondensiert die Luft.

Von innen beschlagene Fenster sind ein deutliches Indiz für eine zu hohe Luftfeuchte im Auto. Bei frostigen Außentemperaturen gefriert diese Feuchtigkeit auf dem Glas. Angelaufene Scheiben im Fahrzeug und beim Wegwischen entstehende Schlieren behindern die freie Sicht. Bleiben Gegenmaßnahmen aus, besteht dadurch nicht nur ein erhöhtes Unfallrisiko, mit großer Wahrscheinlichkeit bildet sich auch bald Schimmel im Auto.

Im Fahrzeug Schimmel entfernen

Schimmel auf den Sitzen dringt im Laufe der Zeit tief ins Polster ein. Je früher Schimmelpilze nach ihrer Entdeckung beseitigt werden, desto besser. Mit einem nach Herstellerbeschreibung verwendeten Antischimmelspray lassen sich in aller Regel gute Ergebnisse erzielen, egal ob es sich um textile Oberflächen oder um Leder handelt.

Eventuell leidet die Farbe der Materialien bei der Anwendung, was ein vorheriger Test an einer nicht einsehbaren Stelle zutage bringt. Bei Kunststoffen reicht hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke zumeist aus. Wichtig ist eine großflächige Behandlung, Ritzen und Ecken nicht aussparen, um sämtliche Pilzpartikel zu erreichen.

Nässe und Feuchtigkeit beseitigen, damit kein Schimmel im Auto entsteht

Schimmel im Auto

Schimmel kann im Auto zum Problem werden

Waren die Fenster oder das Schiebedach während eines Regens geöffnet, liegt die Ursache für die Nässe klar auf der Hand. Ähnlich verhält es sich, wenn mit Schneematsch an den Schuhen im Auto Platz genommen wird. Damit sich kein Schimmel bildet, sollte ein Auto so schnell wie möglich von Nässe im Innern befreit werden:

  • Fahrzeug an einen trockenen Platz bringen und komplett ausräumen.
  • Feuchte Sitzbezüge abziehen.
  • Steht Wasser im Fußraum müssen die Teppiche raus, um die Gummistopfen im Unterboden zu erreichen. Nach dem Lösen dieser Pfropfen kann das Wasser abfließen. Eventuell ist vorher der Ausbau der Sitze nötig.
  • Teppiche, Fußmatten und Sitzbezüge reinigen und gut trocknen lassen.
  • Entfeuchtungsgeräte oder Heizlüfter beseitigen die Restfeuchte.
  • Ersatzweise leisten mit Granulat gefüllte Kissen, die Wasser aufsaugen, gute Dienste. Mit ihnen dauert das Austrocknen allerdings erheblich länger.

Wie gelangt Feuchtigkeit ins Auto?

Lässt sich die Ursache für das Eindringen von Wasser im Auto nicht auf Anhieb bestimmen, empfiehlt sich dringend die Suche nach der Ursache. Defekte Fenster-, Schiebedach- oder Türdichtungen können ebenso für Nässe im Auto verantwortlich sein wie Schäden am Unterboden oder an der Karosserie.

Ausgetauschte Dichtungen und die Reparatur der lecken Stellen verhindern zukünftig das Eindringen von Regenwasser, so dass das Fahrzeug nach einer Trockenlegung frei von Nässe und Feuchtigkeit bleibt und für Schimmelpilze kein Nährboden mehr vorhanden ist.

Klimaanlagen verteilen Schimmelsporen

Bei einer verunreinigten Klimaanlage sollte ein Fachmann konsultiert werden, der eine Schimmel und Keime abtötende Desinfektion durchführt. Wird auf eine gründliche Reinigung verzichtet, gelangen immer wieder aufs Neue Schimmelsporen ins Wageninnere.

Bakterien und Pilze setzen sich am feuchten Verdampfer fest, denn dort existiert für sie ein ideales Milieu. Ein von der Klimaanlage ausgehender, unangenehmer Geruch weist auf eine dringend erforderliche Hygienemaßnahme hin. Autohersteller raten zur Wartung der Klimaanlage in ein- bis zweijährigen Intervallen.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen