Diese Hausmittel gegen Schimmel helfen wirklich

Zur Beseitigung von kleineren mit Schimmelpilzen befallenen Stellen eignen sich diverse Hausmittel gegen Schimmel.

Die meisten der aufgeführten Hausmittel sind in jedem Haushalt vorhanden und müssen nicht extra besorgt werden. Von Vorteil ist zudem, dass fast alle genannten Substanzen keine chemischen Inhaltsstoffe enthalten.

Trotzdem sind auch bei dieser Art der Schimmelentfernung Regeln zu beachten, um gesundheitliche Folgeerscheinungen zu vermeiden. Schimmelpilze besitzen Sporen, die sich über die Luft ausbreiten und in menschliche Atmungsorgane gelangen, was Allergien und andere Krankheiten verursachen kann.

Verhaltensregeln bei der Schimmelbekämpfung

Auch bei der Verwendung von Hausmitteln sollte auf Vorsichtsmaßnahmen nicht verzichten werden. Es empfiehlt sich deshalb, nachstehende Punkte zu berücksichtigen:

  1. Hausmittel zur Beseitigung von Schimmelpilzen eignen sich nur bei geringem Schimmelbefall.
  2. Das Tragen eines Mundschutzes vermeidet das Einatmen von gelösten Schimmelsporen.
  3. Gummihandschuhe verhindern den direkten Kontakt mit der Haut und schützen dadurch vor allergischen Hautreaktionen.
  4. Mit einer Schutzbrille wird eventuell auftretenden Augenreizungen entgegengewirkt.
  5. Ein Einwegoverall bedeckt die Kleidung, so dass sich dort keine Sporen festsetzen.
  6. Benutzte Schwämme, Lappen und Bürsten sollten nach der Behandlung sofort entsorgt werden, um eine Ausbreitung der Sporen auszuschließen.
  7. Großflächiger Schimmelbefall z.B. im Schlafzimmer gehört in die Hände eines Profis, der sich fachmännisch der Entfernung widmet.

 

Essig oder Essigessenz gegen Schimmel

Weil Essig einen niedrigen ph-Wert besitzt und die meisten Schimmelpilzarten ein solches Milieu nicht vertragen, gelingt die Schimmelbekämpfung mit diesem alten Hausmittel überaus gut. Essig besitzt zudem keinerlei giftige Substanzen. Am besten wird reichlich Essig auf ein Tuch geträufelt und die betroffene Stelle kräftig damit eingerieben. Anschließend wird das Ganze noch mit einem feuchten Lappen abgewischt.

Die Stiftung Warentest hat die geläufigen Hausmittel gegen Schimmel eingehend getestet. Essig schnitt bei dieser Prüfung sehr gut ab, allerdings mit einer Einschränkung. Auf Kalkwänden ist Essig als Mittel gegen Schimmelbefall völlig ungeeignet. Die Säure des Essigs geht mit dem Kalk eine Verbindung ein, die von Schimmelpilzen als Nährboden ganz besonders geliebt wird. Die Behandlung einer verschimmelten Kalkwand mit Essig zeigt deshalb nur kurzfristigen Erfolg. Innerhalb weniger Tage blüht der Schimmel wieder auf und erreicht sogar einen noch intensiveren Befall als vorher. Essig konnte bei der eingehenden Prüfung durch die Stiftung Warentest gut abschneiden, wenn sich der Schimmel auf einem festen und ebenen Untergrund befand.

Alkohol und Brennspiritus gegen Schimmel

Alkohol wirkt einerseits desinfizierend und andererseits entzieht er dem Schimmel das lebensnotwendige Wasser, so dass die Schimmelpilze austrocknen.Der Alkohol muss aber eine Konzentration von mindestens 70 % aufweisen. Es kann auch medizinischer Alkohol sein. Isopropanol ist z. B. eine gute Wahl. Bei der Anwendung sollte darauf geachtet werden, dass der Alkohol tief in den Untergrund eindringt, denn dort befinden sich die verzweigten Wurzeln. Alkohol besitzt den großen Nachteil, dass er sich sehr schnell wieder verflüchtigt.

Behandlungen mit Alkohol müssen deshalb mehrmals wiederholt werden, um befriedigende Resultate zu erreichen. Im Versuch der Stiftung Warentest hat Alkohol als Schimmelkiller unter Zugrundelegung von wiederholten Anwendungen sehr gute Ergebnisse erzielt. Der Einsatz von Brennspiritus als Hausmittel gegen Schimmel entspricht in etwa der Verwendung von Alkohol.

Wasserstoffperoxid gegen Schimmel

Das Mittel, das vorrangig zum Blondieren der Haare eingesetzt wird, macht Schimmelpilzen den Garaus. Bei der Verwendung von Wasserstoffperoxid muss der Untergrund jedoch absolut trocken sein. Ein Löschpapier eignet sich hervorragend zum Testen. Befinden sich auf dem Löschpapier feuchte Flecken, wenn es vorher fest auf die Schimmelstelle aufgedrückt wurde, sollte der Untergrund vor der Anwendung mit einem Föhn oder Heizstrahler erst gründlich getrocknet werden.

12 Kommentare… add one
  • christian

    ICh habe ein großes problem im badezimmer in der dusche, und zwar wollte ich gerne wissen welche hausmitel man gegen den schimmelbefall machen kann ich habe schon schimmelentferner, essig ausprobiert und wollte gerne wissen was mann genau unternhemen kann wäre toll wenn ich ein paar antworten bekommen würde

  • Marcello

    teebaum-öl in etwas Wasser in einer entleerten sprüh-Flasche könnte helfen. ..
    auch Wasser-Reiniger , also MMS nach Jim Humble hab ich erleichtert eingesetzt im Bad. .. liebe grüße…

  • Chrissi

    Ich habe Schimmel auf meiner Tapete entdeckt. Weiß jedoch nicht mehr weiter. Ich weiß nicht wo der Schimmel herkommt und wie ich ihn wieder wegbekomme… Hilfe!

    • Klaus K.

      Hallo Chrissi,
      der Schimmel auf der Tapete kann mehrere Ursachen haben. Grundlage für Schimmel ist fast immer eine zu hohe Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kann wiederum duch Bauschäden, wie defekte Rohre in der Wand o. ä. ausgelöst werden. An Außenwänden bildet sich oft Schimmel, weil die Möbel zu dicht an der Wand stehen und die Raumluft nicht genügend zirkulieren kann.
      Das sind jetzt nur ein paar Tipps, mehr kann von hier aus ohne konkrete Details nicht sagen.

  • Hallo Chrissi,
    Du Arme! Ich habe mich in den vergangen 14 Monaten privat und auch beruflich mit dem Thema Schimmel und dessen Bekämpfung beschäftigen (müssen). Heute weiss ich, dass diese “Angelegenheit” vielfach verharmlost wird und eine enorm hohe “Ahnungslosigkeit” vorherrscht.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Schimmel das neue Asbest ist. ;_((

    Auf jeden Fall hat Klaus recht: Wo Schimmel ist, da ist auch Feuchtigkeit!
    Die möglichen “einfachen” Ursachen liegen auf der Hand: Havarie (bsp. ausgelaufene Waschmaschine) und Leckage (bsp. ein Rohr ist undicht). Nahezu vollständige Unwissenheit habe ich festgestellt beim Thema “Feuchtigkeit, die wir täglich selbst produzieren” und das damit zwingend notwendige Lüften!

    Gerad in den heutigen hochisolierten modernen Bauten, wird vielfach so hermetisch dicht gemacht, dass der zwingend erforderliche “Feuchtigkeits-austausch” durch lüften unwissentlich nicht erfolgt und der Schimmel einzieht!
    Daher ist oftmals auch die Standardbegründung der Vermieter: “Sie lüften nicht richtig” zutreffend.

    Fakt ist DER SCHIMMEL MUSS weg – und zwar schnell!
    Denn Schimmel gefährdet Deine Gesundheit!
    – Schimmelpilzsporen können sowohl toxisch (giftig) als auch allergisierend wirken.

    – Mögliche Folgen eines Kontaktes sind Erkrankungen der Atemwege wie Bronchitis oder Asthma, aber auch Fieber, Kopfschmerzen, Reizungen der Haut, Neurodermitis und allergische Probleme.

    – Besonders gefährdet sind immungeschwächte Personen, Allergiker, Asthmatiker, kranke und ältere Menschen, aber auch Schwangere und vor allem auch Kinder.

    DER SCHIMMEL MUSS WEG!!!
    Ich würde Dir empfehlen Dich von einem ausgewiesenen Fachmann beraten und den Schimmel vernichten zu lassen!
    Danach musst Du die Ursache abstellen!

    Fachleute gibt es “angeblich” viele … Maler sind meist nicht die Lösung, da diese “schön” machen und nicht fachgerecht den Schimmel vernichten!

    Es gibt TÜV zertifizierung für Schimmelvernichtung. Zumindest das sollte der von Dir gewählte “Schimmel-fighter” haben!

    Viel Erfolg!

    PS in welchem Raum befindet sich der Schimmel?

  • Klaus Gerhart

    Also es überwiegen die Meldungen auch von Expertenseite, wonach Alkohol zwishen 70-80% auch die Sporen tötet, aber man muss das wiederholt anwenden.
    Ist der Alkohol Gehalt (%) zu hoch, verflüchtigt sich dieser zu schnell, bevor er tiefer eindringen kann.
    Chlor finde ich nicht gut, ebenso wenig wie Fungizide und andere Biozide, wir schlafen in dem Raum. Essig ist kontraprodukt besonders auf Kalkputzen. Wegen den Kalkputz ist auch Salicylsäure nicht gut, weil es die alkalische Wirkung des Kalks neutralisiert. Kalkputze und Kalkfarben sind ein gutes Mittel gegen Neubefall. Leider kriegt man heute selten Kalkfarben. Und sie sind auch abwaschbar, was natürlich den meisten eine Qualitätsminderung bedeutet, aber ärgern sich dann über Schimmel.

  • Klaus Gerhart

    Und noch was. Keine Panik wenn es sich um kleine Schimmelflecken handelt. Die Suche nach Ursachen ist wichtig, aber meist auch einfacher Natur. Meist ist es eine Aussenwand, sog. Kältebrücken. Oder ein Möbel steht zu nah an dieser Aussenwand. Oder man hat unzureichend gelüftet (am besten immer kurz vor dem Schlafengehen und direkt nach dem Aufstehen). Die Tür zu kälteren Räumen sollte geschlossen werden, damit die Feuchtigkeit aus wärmeren Räumen nicht einzieht. Aber es muss in diesen kälteren Räumen ebenso gelüftet werden, wie in anderen wärmeren Räumen. Alle Räume sollten regelmässig geheizt werden.
    Schimmel schnell erkennen. Wer ihn einmal hatte, hat ein waches Auge und lüftet und heizt auch angemessener. Es stecken nicht immer kaputte Rohre oder Baumängel dahinter.

  • Alfred

    Hallo hatte auch Schimmel im Altbau in der Ecke Hauswand . Ja sehr wichtig ist es die
    Ursache heraus zu finden . Aber man kann sagen Feuchtigkeit ist immer das Problem.
    Bei mir habe ich erst mal festgestellt ob die Ursache von Draussen oder Baumängel das
    Problem darstellen können . Konnte ich aber sehr schnell ausschliessen da die Wand nicht nass oder Feucht war. Also war wahrscheinlich ein Koffer der seit längerer Zeit in der Ecke dicht an der Wand stand das Problem . Zudem kam mangelnde Belüftung im Winter dazu.
    Jetzt habe ich erst mal zu herkömmlichen Mitteln wie bzb. Brennspiritus und Essigexenz
    gegriffen. Ich habe mir ein Gemisch zu beiden gleichmässigen Anteilen auf einem Lappen trocken muss der sein angemixt und dann mit dem Lappen den Schimmel entfernt. Unbedingt dabei zu beachten Gummihandschuhe und Atemschutz bzw. Staubmaske und Schutzbrille zur Sicherheit verwenden. Raum gut Lüften dabei und siehe da der Schimmel war weg.
    Danach beobachten ob die Wand trocknet wenn ja habt ihr Ruhe .

  • Edita

    Hallo. ich habe auch Schimmel auf dem wand. die fach Leute können nur nächste Woche kommen, um zu gucken was die Ursache sein kann. ich hatte es noch nie und kamm auf einmal. was könnte mann da noch eventuell machen. ich habe hier alles gelesen, ist auch machbar. nur traue ich mich nicht. bitte helfen sie mir weiter. danke
    lg. Edita

    • Klaus K.

      Hallo Edita,
      im Artikel sind ja einige Möglichkeiten beschrieben, wie man kleinere Stellen mit Schimmelbefall behandeln kann. Wenn sie sich aber nicht trauen, -wie Sie selbst schreiben- den Schimmel zu beseitigen und die Ursachen nicht klar sind, bleibt Ihnen nur, schnellstmögliche Hilfe von Fachleuten in Anspruch zu nehmen. Aus der Ferne kann man die Schäden nicht beurteilen, deshalb kann ich hier keine erste Einschätzung vornehmen.

  • Brau

    Ich habe direkt an der Wand (also an keine Ecke oder auch nicht hinter einem Bild) einen Schimmelfleck.

    Sowas hab ich noch nie gesehen.
    Kennt sich jemand damit aus?

  • Inger

    Bin gerade am renovieren meiner neuen Wohnung. Im Bad riecht es unangenehm. Schimmel ist nicht zu sehen. Von der Decke blättert etwas die Farbe ab. Es gibt kein Fenster im Bad. Die Tür habe ich aufgelassen. Was kann ich machen? Wie kann ich herausfinden ob Schimmel die Ursache ist, wenn nichts zu sehen ist. Es sind keine Tapeten vorhanden.

Einen Kommentar hinterlassen