Brennspiritus gegen Schimmel

Schimmelbildung in den eigenen Wohnräumen ist immer mit Verdruss und Scherereien verbunden. Die hässlichen Beläge verströmen einen muffigen Geruch und verunstalten Wände, Decken und andere Oberflächen.

Insbesondere in Ecken, in denen die Luft wenig zirkuliert, setzt sich Schimmel fest. In der Regel geht das Gedeihen von Schimmelpilzen mit Feuchtigkeitsschäden einher. Es existiert ein Milieu, das dem Schimmel behagt.

Wird dem Moder mit Essig, Alkohol, Spiritus oder anderen Substanzen zu Leibe gerückt, muss parallel dazu eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit erfolgen. Bleibt diese Maßnahme aus, drückt sich der Schimmel mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bald wieder durch.

Auf aggressive Schimmelentferner verzichten und stattdessen Brennspiritus gegen Schimmel verwenden

Brennspiritus gegen Schimmel

Auf kleinen Flächen kann Brennspiritus wirksam gegen Schimmel eingesetzt werden.

Einerseits bietet der Handel bei Schimmelbefall spezielle Produkte an, andererseits werden Hausmittel bei Schimmelpilz empfohlen. Die zum Kauf stehenden Schimmelentferner sind häufig mit Chlor oder anderen gesundheitsgefährdenden Stoffen versehen.

Bei der Anwendung entweichen Dämpfe, die nicht eingeatmet werden sollten. Das Tragen eines Mundschutzes bewahrt vor der Inhalation während des Gebrauchs. Viele bevorzugen Hausmittel, die keine bedenklichen Substanzen enthalten und trotzdem dem Schimmel den Kampf ansagen.

Tipp:
Die bekanntesten Hausmittel gegen Schimmel sind Essig und hochprozentiger Alkohol. Mit Spiritus lassen sich gleichfalls gute Ergebnisse erzielen.

Was ist Brennspiritus?

Bei Brennspiritus handelt es sich um reinen Alkohol (Ethanol), der ungenießbar gemacht wurde, um die Branntweinsteuer zu umgehen. Die Herstellung von Ethanol erfolgt mittels chemischer Synthese auf der Grundlage von fossilen Stoffen oder per Vergärung aus organischem, nachwachsendem Rohmaterial.

Demzufolge gibt es synthetisches Ethanol und Bioethanol, das aus Pflanzen erzeugt wird. Die Vergällung findet bereits im Produktionsbetrieb statt. Durch die zugefügten Chemikalien verbleibt ein Ethanolgehalt von 94%. Das Herausfiltern von Methanol ist nicht nötig, weil Brennspiritus in erster Linie als Brennstoff und als Frostschutz-, Reinigungs- oder Lösungsmittel verwendet wird.

Alkohol trocknet und desinfiziert. Indem Alkohol auf schimmelige Flächen aufgetragen wird, kommt dem Schimmel die Lebensgrundlage abhanden. Spiritus bzw. Brennspiritus (94%, vergällt) verfügt bezüglich einer Verwendung als Schimmelentferner über die gleichen Eigenschaften.

Wo gibt es Brennspiritus zu kaufen?

  • In Drogeriemärkten, wie Rossmann, DM und Müller
  • Im Baumarkt (OBI, Hornbach, Toom, Hellweg, BayWa, Bauhaus, Praktiker und andere)
  • In Supermärkten, wie Real, Globus, Kaufland, etc.)
  • Einkaufsverbände wie REWE, Edeka oder Tengelmann führen ebenfalls Spiritus in ihrem Warenangebot.
  • Ggf. bei Discountern (Aldi, Lidl oder Penny)
  • Brennspiritus gegen Schimmel kann auch in diversen Online-Shops bestellt werden.

Mit Spiritus gegen Schimmel vorgehen

Zunächst muss der oberflächliche Schimmel mit einem feuchten Lappen entfernt werden. Niemals trocken abwischen oder abkehren. Bei dieser Handhabe würden jede Menge Schimmelpilz-Sporen in die Raumluft gelangen. Jeder Atemzug ist dann mit toxischen Substanzen angereichert.

Im Hinblick auf Schimmelbeseitigung muss beachtet werden, dass sich Spiritus, so wie Alkohol, sehr schnell verflüchtigt. Damit der Spiritus tief in den Untergrund eindringt, sind mehrere Arbeitsgänge nötig, am besten jeweils nach halbstündiger Einwirkzeit.

Als Schimmelentferner leistet Brennspiritus gute Dienste. Er verfügt aber über keine Bleichmittel, deshalb können auf verputzten Wänden und Tapeten Flecken zurückbleiben. Brennspiritus ist leicht entzündbar. Der Flammpunkt liegt bei 12° C. In der Nähe der Schimmelbehandlung darf sich kein offenes Feuer befinden, sonst besteht Brandgefahr.

Schimmel in der Mietwohnung

Schimmel entwickelt sich aufgrund von Feuchtigkeitsschäden. Tritt Schimmel in einer gemieteten Wohnung auf, kann unter Umständen eine Minderung der Miete geltend gemacht werden. Das Verschulden muss jedoch eindeutig beim Vermieter liegen.

Stellt sich falsches Lüften als Ursache der Schimmelbildung heraus, trägt der Mieter die Verantwortung. Nasse Wände sind häufig das Resultat von Bau-, Fassaden- oder Putzschäden. In diesen Fällen kann die Miete gekürzt werden, aber erst, wenn die vom Gesetzgeber vorgegebenen Schritte eingehalten wurden.

Mängelanzeigen mit der Aufforderung zur Schadensbeseitigung müssen schriftlich erfolgen. Dem Vermieter ist danach eine Frist einzuräumen, während der er sich um die Schadensbehebung kümmern kann. Wird eigenmächtig ein Handwerker beauftragt, bleibt der Mieter unter Umständen auf den Kosten sitzen.

Brennspiritus für kleinflächigen Schimmelbefall

Brennspiritus eignet sich nicht für größere Schimmelschäden. Experten sind gefragt, wenn die betroffene Stelle eine Dimension von einem Quadratmeter oder mehr aufweist.

Tritt Schimmel kleinflächig im Bad auf, eventuell zwischen den Fliesen, gilt Brennspiritus als perfekter Schimmelentferner.

Ähnlich gut wirkt Brennspiritus bei Stockflecken auf Duschabtrennungen oder Duschvorhängen. Feuchtigkeitsschäden, die Schimmel Vorschub leisten, lassen sich in Räumen mit erhöhter Dampfentwicklung, wie das Badezimmer, mit korrektem Lüften vermeiden.

Zur Beachtung:

Allergiker, Asthmatiker und immungeschwächte Personen sollten gänzlich von einer selbst durchgeführten Schimmelbeseitigung mit Brennspiritus Abstand nehmen, weil sie auf Schimmelsporen extrem empfindlich reagieren.

2 Kommentare… add one
  • helga

    moin,
    ihr schreibt hier über ethanol und über brennspiritus zum schimmel entfernen. wo genau ist der unterschied zwischen den beiden substanzen? kann man beide sorten verwenden?

Einen Kommentar hinterlassen