Wie kann man Schimmel dauerhaft entfernen?

Schimmel sieht nicht nur schäbig aus, sondern ist ja bekanntlich auch gesundheitsschädlich

Schimmel sollte nach dem Erkennen so schnell als möglich entfernt werden. Damit beginnen die Probleme. Wie kann man Schimmelpilze dauerhaft entfernen? Sind sie einmal entstanden, ist es schon recht aufwendig, sie wieder loszuwerden.

Ursachensuche

Da Schimmel durch eindringende Feuchtigkeit entsteht, muss zuerst die Feuchtigkeitsquelle lokalisiert werden. Dazu kann man die Wand innen und außen auf Verlaufsspuren untersuchen, oder auch einen Feuchtigkeitsmesser benutzen. Ursachen können im Außenbereich z. B. undichte Dachrinnen oder Fallrohre sein.

Ebenfalls ein Auslöser kann ein zu nah am Haus stehender Baum sein, von welchem das Regenwasser an der Wand entlangläuft. Auch innen liegende undichte Wasserleitungen sind oftmals in Altbauten der Grund für Schimmelpilze.

Schimmel dauerhaft entfernen

Schimmel dauerhaft entfernen – handelsübliche Schimmelentferner oder auch altbewährte Hausmittel helfen dabei.

Um diesem Problem auf den Grund gehen zu können, sollte man den Verlauf der Wasserleitungen kennen oder notfalls versuchen, Baupläne einzusehen. Ein oft auftretender Grund für Schimmel im Haus ist schlechte Raumlüftung. Diesem Problem kann ganz einfach Abhilfe verschafft werden, indem der Raum regelmäßig, vor allem in der Übergangszeit, gelüftet wird.
Alle diese Probleme müssen vor der Sanierung behoben sein, damit der Schimmel keine Chance hat, sich nach der Entfernung erneut auszubreiten.

Gründe für Schimmel können sein:

  1. schlechte Raumluft durch mangelhaftes Lüften
  2. Feuchtigkeit verursacht durch Baumängel
  3. Feuchtigkeit durch Taupunktunterschreitung (häufig in Kellern der Fall)

Schimmelentfernung

Schimmelsporen sind sehr hartnäckig. Um sie endgültig loszuwerden, helfen auf die Wand aufgetragene Chemikalien immer nur vorübergehend. Um Schimmelbefall endgültig zu beseitigen, muss man schon sehr rigoros zu Werke gehen.

Schimmel liebt den mineralischen Putz und hasst Ziegelsteine und Kalksandsteine. Deswegen sitzt er immer in und unter dem Putz. Das bedeutet, der Putz muss runter. Und zwar recht großflächig. Mindestens ein halber Meter im Umkreis der befallenen Stelle sollte mit entfernt werden.

Anschließend muss die feuchte Stelle getrocknet werden. Dazu sollte eine zusätzliche Wärmequelle aufgestellt werden, wie z. B. ein Heizstrahler. Nachdem die Wand getrocknet ist, sollte sie mehrfach mit Schimmel EX oder einem anderen Schimmelentferner besprüht werden, um auch die letzten hartnäckigen Überlebenden zu beseitigen.

Nachdem alle diese Maßnahmen getroffen wurden, kann die Wand neu verputzt und gestrichen oder tapeziert werden.

1 Kommentar… add one
  • jan

    Dankeschön für die guten Tipps, ich kann Schimmel in der Wohnung nicht ausstehen, der Geruch ist sehr schlimm.

Einen Kommentar hinterlassen