Was hilft gegen Schimmel: 3 Hausmittel ohne Chlor

Schimmel im Haus kann das Befinden der Bewohner stark belasten. Mediziner raten deshalb zu umgehenden Gegenmaßnahmen, wenn sich Schimmel im direkten privaten oder beruflichen Umfeld offenbart. – Was hilft gegen Schimmel? – Einfaches Abwischen reicht nicht aus, denn Schimmelpilze gedeihen nicht nur an der Oberfläche.

Im Untergrund versteckt wächst ein fadenförmiges Pilzgeflecht heran, das gleichfalls vernichtet werden muss, sonst bleiben überlebensfähige Partikel zurück. Nach ein paar Wochen sieht es dann aus wie zuvor oder vielleicht sogar noch schlimmer.

Schimmel entfernen mit Schimmelmitteln aus dem Handel geht meist mit aggressiven Stoffen einher, die tief eindringen, um den Schimmelpilz komplett auszurotten. Die Dämpfe von solchen Mitteln bergen aber gleichfalls ein gesundheitliches Risiko. Die Anwendung sollte deshalb stets bei geöffnetem Fenster und mit Handschuhen und Atemschutzmaske erfolgen. Erfreulicherweise gibt es aber auch altbewährte Hausmittel gegen Schimmel.

Isopropanol Alkohol gegen Schimmel

Isopropanol Alkohol – ohne Chlor gegen Schimmel

Was hilft gegen Schimmel und wirkt ohne aggressive Stoffe? – Hier 3 Hausmittel ohne Chlor:

1. Essig

Am häufigsten wird Essig genannt, wenn es um bereits im Haushalt vorhandene Mittel gegen Schimmel geht. Essig lässt sich einfach anwenden, kostet wenig und schädigt nicht die Umwelt. Idealerweise handelt es sich um Essigessenz mit höherer Konzentration. Auf Metall- und Keramikoberflächen führt Essig zum größtmöglichen Erfolg. Dieses Hausmittel erfüllt deshalb vor allem im Badezimmer die Erwartungen im Hinblick auf eine leistungsstarke Schimmelvernichtung.

Gebrauchsanweisung: Essig oder Essigessenz mit einem Lappen auf den Schimmel auftragen, einige Zeit einwirken lassen und mit klarem Wasser nachspülen.

Einschränkung bei Essig: Auf Kalkputzen ist Essig bzw. Essigessenz gegen Schimmel untauglich. Mineralische Flächen führen zu einer Neutralisation der Essigsäure. Der ph-Wert erhöht sich und damit auch die künftige Anfälligkeit für Schimmel.

Fazit: In Verbindung mit Kalk wird Essig zu einem idealen Nährboden für den Schimmelpilz.

2. Alkohol

Die Wirksamkeit von Alkohol als Hausmittel ohne Chlor gegen Schimmel wurde bislang eher unterschätzt. Dabei besitzt Alkohol im Kampf gegen Schimmelpilze eine sehr verlässliche Effizienz.

Man darf nur nicht außer Acht lassen, dass Alkohol sehr schnell verdunstet. Es sind deshalb mehrere Anwendungen infolge nötig, damit es den Schimmelpilzen in vollem Umfang an den Kragen geht. Alkohol desinfiziert und entzieht dem Schimmel Feuchtigkeit. Medizinischer Alkohol bzw. Ethanol mit etwa 70 Vol% oder Isopropanol eignen sich am besten.

Benutzungsanleitung: Mit Aufsprühen lassen sich erstklassige Ergebnisse erzielen, weil der Alkohol auf diese Weise einerseits tief in die Poren dringt und andererseits gleichmäßig aufgetragen wird. Steht keine Sprayflasche zur Verfügung, sollte der Alkohol mit einem Lappen oder einem Papierküchentuch sorgfältig aufgetupft werden.

Hinweis: Ethanol entwickelt hochentzündliche Dämpfe. Deshalb beim Gebrauch nicht rauchen und auch keine Kerze brennen lassen.

3. Brennspiritus

Auf die Frage, was gegen Schimmel hilft, kommt eventuell auch Spiritus zur Sprache. Schimmel entfernen mit Brennspiritus funktioniert ähnlich wie der Einsatz von Alkohol. Dieser Wirkstoff kann jedoch mit Wasser (Verhältnis 3 : 1) verdünnt werden.

Anwendung: Für das Auftragen eignet sich ein Pinsel sehr gut. Wie beim Alkohol, muss auch beim Spiritus eine mehrmalige Behandlung erfolgen, damit der Schimmel vollständig abgetötet wird.

Vorsicht: Spiritus darf niemals in der Nähe von offenem Feuer oder brennenden Zigaretten verwendet werden. Es besteht Brandgefahr. In hoher Konzentration können die Dämpfe von Spiritus eine betäubende Wirkung haben.

Wann sind Hausmittel gegen Schimmel weniger zweckmäßig?

Maßnahmen gegen Schimmel unter Verwendung von Hausmitteln wie Essig, Alkohol oder Brennspiritus sollten sich auf kleinere schimmelige Flächen beschränken. Bei großflächigem Schimmelbefall stoßen Hausmittel ohne Chlor gegebenenfalls an ihre Grenzen.

In diesen Fällen empfiehlt sich ein Fachmann, der den Schaden eingehend untersucht und behebt. Letztendlich ist eine Analyse notwendig, um die eigentliche Ursache für den Schimmel zu kennen, damit auch diesbezüglich die nötigen Schritte eingeleitet werden können.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen