Schwarzer Schimmel – Aspergillus niger

Aufgrund seiner Aggressivität und einer Überlebensfähigkeit ist schwarzer Schimmel extrem gesundheitsschädlich.

Von den vielen verschiedenen Schimmelarten wurden bisher etwa 100.000 mit einem wissenschaftlichen Namen versehen. Der schwarze Schimmel wird in Fachkreisen Aspergillus niger genannt. Die Schimmelpilzgattung Aspergillus, zu der auch der schwarze Schimmel gehört, umfasst mehr als 350 unterschiedliche Schimmel-Arten.

Die Bezeichnung entstammt der lateinischen Sprache. Aspergere heißt übersetzt bespritzen. Ein Aspergill ist ein sakrales Instrument, mit dem Priester Weihwasser versprengen. Das Gerät besitzt eine hohle, mit Löchern versehene Kugel, die sich an einem Schaft mit Haltegriff befindet. Die Sporenträger von Aspergillus sehen einem Weihwassersprenger sehr ähnlich, was die Namensgebung erklärt. Aspergillus niger ist eine Schimmelart dieser Gattung mit vorwiegend schwarzen Sporen. Eindeutig kann man den schwarzen Schimmel nicht immer erkennen, es gibt noch viele andere Schimmelarten über die man sich informieren kann, damit man sie nicht verwechselt.

Warum ist schwarzer Schimmel so gefährlich?Schwarzer Schimmel auf Silikonfugen im Badezimmer

Schwarzen Schimmel erkennt man an seiner schleimigen Beschaffenheit. Er befällt alle organischen Materialien, aber auch Glas und Metall. Schwarzer Schimmel ist auf der ganzen Welt in allen Böden vorhanden. Weder Säure noch Lauge stören ihn am Gedeihen.

Große Temperaturunterschiede sind für ihn ebenfalls kein Problem, was seinen Fortbestand unterstützt. Das Wachstum beginnt bereits ab 6° C und hält bis 45° C an. Deshalb kommt schwarzer Schimmel auch in kühleren Räumen wie Keller, Dachboden und Garage vor.

Die Erkrankungen, die er auslösen kann, reichen von Allergien über Lungen-Aspergillose und Bauchfellentzündungen bis hin zu schweren Infektionen.

Schimmel entfernen

Schwarzem Schimmel gebührt erhöhte Vorsicht, denn er ist in besonderem Maße gesundheitsschädlich. Bei der Schimmelbekämpfung sollte deshalb niemals auf einen Mundschutz, auf Gummihandschuhe und auf einen Schutzanzug verzichtet werden. Befallene Lebensmittel, Schuhe, Kleidungsstücke, Dekorationen und lose Einrichtungsteile werden am besten sofort komplett entsorgt.

Beim Transport empfiehlt sich das Einwickeln mit Folie, um einer Ausbreitung der Sporen vorzubeugen. Sitzt schwarzer Schimmel in Silikonfugen werden sie mit einem Teppichmesser herausgeschnitten und erneuert. Um erfolgreich oberflächlich befindlichen Schimmel entfernen zu können, bedarf es hochprozentigen Alkohol.

Bei Tapeten versteckt sich der Schimmelpilz zumeist auf der kühleren Unterseite und dem Kleister. Wird er sichtbar, hat er sich bereits bis zur Vorderseite durchgedrückt. Die Tapete ist großflächig zu entfernen, eventuell auch der Putz, wenn der Schimmel schon tiefer sitzt. Bei der Renovierung empfehlen sich schimmelpilzhemmende Produkte. Im Zweifelsfall unternimmt ein Fachmann für Schimmelbekämpfung die nötigen Schritte.

Nachhaltige Maßnahmen gegen Schimmel

  • Mindestens dreimal am Tag stoßlüften.
  • Beim Kochen Dunstabzugshaube einschalten.
  • Die Tür zum Badezimmer immer schließen, um eine Ausbreitung der Feuchtigkeit in der gesamten Wohnung und schwarzen Schimmel zu verhindern.
  • Nach dem Duschen oder Baden sofort richtig lüften, damit die feuchte Luft schnellstmöglich den Raum verlassen kann. Mit Wasser bespritzte Wände und Böden gleich abwischen und feuchte Handtücher zum Trocknen ins Freie hängen. Schwarzer Schimmel bildet sich bevorzugt innerhalb des Badezimmers.
  • Je höher die Temperatur der Luft, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Deshalb im Sommer am besten morgens lüften, wenn die Außenluft den vorhandenen Dampf wegen der nächtlichen tieferen Temperatur als Tau kondensiert hat und nicht mehr so viel Feuchtigkeit enthält.
  • Undichte Wasserhähne, Rohre, Boiler, Waschmaschinen oder Abflüsse sofort reparieren lassen.
  • Um gegen Schimmel vorzubeugen hat sich auch die regelmäßige Kontrolle des Wasserverbrauchs bewährt, um schadhafte Rohrleitungen in der Wand auszuschließen.

Ein weiterer schwarzer Schimmel

Stachybotrys chartarum, ebenfalls ein Schimmelpilz mit schwarzen Sporen, ist nicht weniger gefährlich als Aspergillus niger. Selbst seine toten Sporen wirken allergen oder toxisch. Dieser schwarze Schimmel kann zu einer Erkrankung führen, die Alzheimer ähnelt. Bei bereits an Alzheimer Erkrankten besteht die Gefahr, dass sich der Krankheitsverlauf dramatisch verschlimmert.

Das Krankheitsbild Stachybotryose endet meist tödlich. Zunächst bilden sich Geschwüre in der Mundschleimhaut, dann erfolgt eine Reduzierung der weißen Blutkörperchen, gefolgt von einer Blockierung der Blutgerinnung mit starkem Durchfall. Im letzten Stadium der Krankheit kann keine Nahrung mehr aufgenommen werden.

2 Kommentare… add one
  • Harald Thies

    Wie gefährlich ist der schwarze Schimmel für die Gesundheit der Lunge und den Bauch

  • Brigitte Rach

    Hallo..Ich arbeite in einer großen Sporthalle mit 6 Umkleidekabinen .In allen Kabinen gibt es keine Lüftung / Fenster …In den Duschräumen gibt es seit Jahren starken Schimmelbefall / Schwarzer Schimmel,den ich nicht weg bekomme ! Nach mehmaligem Prüfen wurde mir gesagt,ich würde falsch reinigen ! Seit dem versuche ich mit,mir allen möglichen Mitteln( auch privat gekauft ),dem Schimmel Herr zu werden ! Wenn ich die Wandfliesen mit einem Schlauch abspritze kommt ” Schwarzer Sud ” aus den Fugen..Immer ! Was kann ich da nur machen ? Hilfe vom Arbeitgeber gibt es nicht wirklich…. Gesundheit ..hmmm..Mache diesen Job seit fast 30 Jahren …

Einen Kommentar hinterlassen