Schimmelhygrometer | Feuchtigkeit im Wohnraum messen

Handeln, bevor Schimmel entsteht – ein Schimmelhygrometer macht`s möglich

Schimmel in der Wohnung bildet sich immer dann, wenn die Voraussetzungen stimmen. Eine hohe Luftfeuchte ist hauptsächlich daran schuld, wenn Schimmelpilze sprießen. Mit einem Schimmel Messgerät lässt sich die Luftfeuchte permanent kontrollieren, damit rechtzeitig gegengesteuert werden kann, falls die Luftfeuchtigkeitswerte zu hoch liegen.

Welche Luftfeuchte wird allgemein als ideal betrachtet?

Bezüglich der richtigen Luftfeuchtigkeit existieren unterschiedliche Meinungen. Ein Bauexperte, der vorrangig den Schutz der Bausubstanz im Sinn hat, wird sicherlich eine andere Luftfeuchte als ideal ansehen als ein Mediziner, der an perfekte Bedingungen für die Atemwegsorgane und die Schleimhäute denkt, denen eine feuchtere Luft besser bekommt.

Sowohl für Wohnräume als auch für Büros wird allgemein eine Luftfeuchte im Bereich zwischen 40 % und 60 % empfohlen. Was darüber liegt, bedeutet in Bezug auf Schimmelbildung bereits eine kritische Situation. Weil sich das ohne Schimmel Messgerät nur schwierig feststellen lässt, leistet ein Schimmelhygrometer wertvolle Dienste. Bei einer zu hohen Luftfeuchte verhindern rasche Gegenmaßnahmen, wie richtiges Lüften oder der Einsatz eines Entfeuchters, die Bildung von Schimmel in der Wohnung.

Eine Wetterstation misst die Luftfeuchte im Außenbereich

Interessant dürfte die Gegenüberstellung von draußen mit drinnen sein. Ein externer Hygrometer  bzw. eine Wetterstation liefert diese Daten. Liegt der Wert der Luftfeuchte im Außenbereich höher als in den Räumen, erspart sich das Lüften zur Senkung der Luftfeuchte, denn das hat nur dann Erfolg, wenn die Luft im Außenbereich eine geringere Feuchtigkeit aufweist.

Im Winter zeigt das Thermometer draußen kältere Temperaturen an, was auch eine geringere Luftfeuchte bedeutet. Schwieriger wird es im Sommer bei höheren Außentemperaturen, weshalb sich der zusätzliche Einsatz einer Wetterstation in Verbindung mit einem Hygrometer in der Wohnung durchaus lohnt.

Moderne Schimmelhygrometer mit Multifunktion

Die derzeit im Handel angebotenen Schimmelhygrometer besitzen zumeist eine leicht ablesbare, digitale Anzeige inklusive Thermometer. Äußerst praktisch ist zudem die Taupunkt-Bestimmung. Bei einer Luftfeuchte von 70 % und einer Temperatur von 19° C liegt der Taupunkt bei 13,4 Grad, das heißt, auf allen Flächen mit dieser Temperatur oder niedriger, kondensiert die Luft, sobald sie dort auftrifft.

Diese Stellen weisen somit einen feuchten Film auf, der Schimmelpilzen einen hervorragenden Untergrund bietet. Ein gutes Schimmel Messgerät ist auch noch mit einer Alarmfunktion ausgestattet. Sobald ein bedenklicher Wert erreicht wird, geht der Alarm los.

Schimmelhygrometer Test

Der Schimmelhygrometer Test zeigt, dass digitale Geräte genauer messen. Das liegt aber an der Tatsache, dass ein mechanisches Schimmel Messgerät im Intervall von einem halben Jahr immer wieder neu justiert werden muss. Auch die Stiftung Warentest hat inzwischen einen Schimmelhygrometer Test durchgeführt. Nachstehend drei Schimmelhygrometer der Firma TFA Dostmann, die sehr gute Kundenbewertungen erhalten haben:

  1. Schimmelhygrometer TFA Wetterladen Edition
    Das digitale Schimmel Messgerät kann auf drei Warnstufen (55 %, 60 % oder 65 % Luftfeuchte) eingestellt werden und meldet sich bei Überschreiten der Grenze mit einem Alarmton. Thermometer und eine Taupunkt-Funktion sind integriert.
  2. TFA 305011 Digitales Thermo-Hygrometer Comfort Control
    Die Funktionsweise entspricht in etwa der TFA Wetterladen Edition.
  3. TFA 95.2008 Klima Control Set – Hygrometer + Infrarot-Thermometer
    Zu diesem Set gehört auch noch ein Infrarotmessgerät, um feuchte Stellen auszumachen.
0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen