Gegen Schimmelbildung an Innenwänden hilft eine Innendämmung für gesundes Wohnen

Eine gute Dämmung des Innenraumes gegen Schimmelpilz

Schimmelbefall an Wänden sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist auch ein ernst zunehmendes Gesundheitsrisiko für alle Bewohner. Wenn die Außenwände einer Wohnung oder eines Hauses befallen sind, ist schnelles Handeln schon bei den ersten Anzeichen eines Befalls mit Schimmelpilzen angezeigt. Lassen sich kleine Stellen nicht mit einfachen Maßnahmen und chemischen Mitteln behandeln, steht eine Sanierung der Wände bevor.

Wandsanierung mit unbedenklichem Werkstoff

Bei einer Sanierung der Wände sollten auf eine wärmedämmende Wirkung von Baumaterialien geachtet werden. Auch sollte das eingesetzte Baumaterial natürlichen Ursprungs sein. So lassen sich Ausdünstungen von toxikologisch bedenklichen Stoffen vermeiden und es kann nicht zu Belastungen der Raumluft kommen. Ideal für eine Dämmung im Innenbereich sind diffusionsoffene Dämmstoffe. Beispielsweise bieten sich hier Klimaplatten aus Calziumsilikat an. Diese Platten stehen in den unterschiedlichsten Formaten und Dicken zur Verfügung.

Eine Sanierung von feuchten Wänden ist damit genauso möglich, wie eine effektive Bekämpfung von Schimmel. Die Verarbeitung ist einfach. Nach einer Grundierung mit speziellen, wasserdampfdurchlässigen Lösungen können die Klimaplatten aus Kalziumsilikat mit einer diffusionsoffenen Spachtelmasse an der Wand befestigt werden. Zuschnitte können mit einem Fuchsschwanz als Säge schnell erledigt werden. Nach Einritzen mit einem Teppichmesser können die Platten über eine Kante gebrochen werden. Die Verarbeitung gestaltet sich also relativ einfach.

Gutes Wohnklima fördert Gesundheit von Mensch und Tier

Kalziumsilikat ist ein natürlicher Stoff, der für die Gesundheit von Mensch und Tier unbedenklich ist. Der Werkstoff isoliert gut aufgrund seiner wärmedämmenden Eigenschaften.

Durch seine offenporige Struktur wirkt er regulierend auf die Luftfeuchtigkeit und trägt zu einem guten Wohnklima bei. Als Kalziumsalz besitzt er basische Eigenschaften, die sich als Schimmel hemmend erwiesen haben. Kalziumsilikate sind asbestfrei und nicht brennbar. Wände, die mit Klimaplatten aus Kalziumsilikat verkleidet wurden, besitzen aufgrund der offenporigen Struktur eine hohe Kapillarität.

Flüssigkeitstropfen steigen an die Oberfläche und verdunsten hier sehr schnell. Die Kalziumsilikatplatten zeichnen sich daher durch einen kleinen Wasserdampfdiffusionswiderstandswert aus. Verlagerungen von Taupunkten werden so wirksam verhindert und ein Niederschlag von Feuchtigkeit an prädisponierten Stellen entfällt somit. Eine Schimmelbildung wird somit verhindert.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen