Jede Schimmelbildung sofort gründlich entfernen

Es gibt unzählige verschiedene Schimmelpilze in Räumen. Diese sind gefährlich, da sie unsichtbare Sporen bilden, die in der Luft umherfliegen. Werden die Sporen über eine längere Zeit eingeatmet, so können sie zu Krankheiten führen.

Daher sollte nur der Fachmann alle Wände von Schimmel reinigen, für eine gute Isolierung sorgen und die Räume in regelmäßigen Abständen kontrollieren.

Kleinere Schimmelstellen frühzeitig entdecken und bekämpfen

Schimmel dauerhaft entfernenViele Menschen sind überrascht, wenn sie zum ersten Mal Schimmel in ihrer Wohnung entdecken. Oft zeigt er sich dann deutlich in größeren Kreisen, die feucht glänzen und farblich zwischen tiefem Schwarz und Weiß variieren.

Da es aber in jeder Wohnung Stellen gibt, die prädestiniert sind für Schimmelbildung, lohnt es sich, diese Stelle in regelmäßigen Abständen genau zu untersuchen. Bad und Küche sind die Orte, in denen durch die Dämpfe beim Kochen und Baden die meiste Feuchtigkeit innerhalb der Räume produziert wird. Eine Wohnung, in der die Bausubstanz perfekt ist, wird diese Dämpfe ohne weiteres nach außen ableiten.

Regelmäßig lüften um Schimmelbildung zu vermeiden

Doch ohne regelmäßiges Lüften kann auch die beste Bausubstanz einer erhöhten Feuchtigkeit nicht standhalten. Daher sollten in Küche und Bad alle Ecken und der Bereich rund um die Fenster hin und wieder genau auf kleine schwarze Punkte untersucht werden.

Diese Punkte sind die ersten Vorboten des gefährlichen Schimmels. Sie sitzen unter der Tapete und drücken mit der Zeit durch das Papier durch.

Auch die Gummis an den Fenstern und die Fugen der Kacheln sind ein Orte, an denen sich der schwarze Schimmel, der noch mit einem einfachen Tuch entfernt werden kann, gerne einnistet. Umgehendes Handeln ist erforderlich, wenn an folgenden Stellen Schimmelbildung entdeckt wird:

  • Kachelfugen
  • Mauerritzen
  • Fensterisolierungen
  • Raumecken

Antischimmelmittel verwenden

Mit Antischimmelmitteln muss der Schimmel bis in die tiefste Ritze des Mauerwerks bekämpft werden. Es gibt zahlreiche einfache Sprays, die mit Hilfe von Chlorbleiche sehr effektive Dienste leisten.

Doch diese Chlorbleiche ist für die Atemwege und die Haut eine Gefahr. Daher sollten Mittel mit Chlorbleiche nur mit Mundschutz und Handschuhen verwendet werden.

Besser verträglich sind die Antischimmelpräparate mit Alkohol. Außerdem sind sie in der Anwendung effektiv. Dies haben Tests bewiesen. Die Stellen, an denen sich der Schimmel zeigt, müssen großzügig mit den Mitteln behandelt werden. Alle käuflichen Antischimmelmittel beseitigen während der Behandlung auch die für das bloße Auge nicht sichtbaren Sporen.

Den Fachmann um Hilfe bitten

Kehrt der Schimmel aber nach der Reinigung von Wand, Fugen und Fenstergummis zurück oder ist gar die Stelle, an der der Schimmel sich ausgebreitet hat, mehr als einen halben Quadratmeter groß, dann muss der Fachmann helfen. In all diesen Fällen sind die frei käuflichen Antischimmelmittel auf Dauer oft ohne Nutzen und der Schimmel breitet sich weiter und weiter aus.

Ursachen für Schimmelbildungen suchen und bekämpfen

Hat der Fachmann den Schimmel erfolgreich bis in die Tiefen des Mauerwerks beseitigt, dann gilt es, erneute Schimmelbildung zu verhindern. Gut gedämmte Wände und regelmäßiges Lüften sind die beste Voraussetzung für ein gesundes Wohnklima.

Doch auch zu viel Lüften kann Schimmelbildung begünstigen. Im Winter ist das Stoßlüften neben einer kontinuierlichen Raumtemperatur von durchschnittlich 20 Grad Celsius die beste Voraussetzung im Kampf gegen die Schimmelbildung.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen