Schimmel in Futtermitteln: Krebserregender Schimmelpilz im Tierfutter entdeckt

Neuer Skandal: Schimmelpilz im Tierfutter entdeckt

Täglich grüßt das Murmeltier
Nun erreichen den Konsumenten von Lebensmitteln jeden Tag neue Hiobsbotschaften. Es fing damit an, dass die Verbraucher erfuhren, dass ihr Hackfleisch mit Pferdefleisch gestreckt und dieses scheinbar überall in Europa in die Produkte gemischt wurde, wie beispielsweise in die Lasagne und Ähnlichem. Es hat die Leute tief erschüttert zu erfahren, dass sie Fury gegessen haben, doch gerade als sie Fury verdaut hatten kam die nächste Hiobsbotschaft der Lebensmittelindustrie: Bio Eier sind in Wahrheit keine Bio Eier sondern ganz normale Eier aus der Tiermassenhaltung denen nur der Stempel des Bio Eies aufgedruckt wurde. Und als ob das alles nicht schon genug wäre für den Konsumenten, der sich so langsam hintergangen fühlen muss, erfährt er, dass die Kühe von denen er die Milch trinkt mit serbischen Schimmelmais gefüttert wurden.

Der neueste Schimmel Skandal

Der neueste Skandal der Lebensmittelindustrie setzt vielleicht dem was die Konsumenten in den letzten Wochen erleiden mussten die Krone auf. Wie nun herauskam, wurden schon im November Hunderte Tonnen mit Schimmel befallener Mais aus Osteuropa nach Deutschland geliefert. Dieser Mais war als Tierfutter gedacht und wurde dazu schließlich auch verwendet. Nur leider war der Mais von einem Schimmelpilz befallen, der sich durch die heißen und feuchten Temperaturen im osteuropäischen Sommer des Vorjahres extrem schnell ausgebreitet hat und endlich den ganzen Maisbestand befiel.

Die Gefahren des Schimmels im Mais

Die größte Gefahr des Schimmelpilzes, der sich auf dem Mais gebildet hat, ist, dass er krebserregend sein soll. Doch sind die meisten Experten auch der Meinung darüber, dass die Milch der Kühe, die mit dem Mais gefüttert wurden so sehr mit anderer Milch aus Deutschland gemischt wurde, dass die Mengen, die sich in der Milch befinden könnte, für die Menschen, die die Milch der Kühe trinken, nicht gesundheitsschädlich sein sollte. Auch vonseiten der Bio-Milch Hersteller ist zu hören, dass Konsumenten ihrer Produkte nichts zu befürchten haben, da der Mais nicht für als Futter für Bio Kühe zertifiziert war und somit keine Gefahr besteht, dass die Milch von Bio Kühen durch den Schimmelpilz verunreinigt sei.

Keine Panik

Jetzt haben wir den nächsten Lebensmittelskandal innerhalb kürzester Zeit und die Deutschen fangen langsam an ihrer Nahrung zu zweifeln, was verständlich ist – wenn man täglich erfährt, dass einem in die Suppe gespuckt wurde, will man die Suppe vielleicht eines Tages nicht mehr essen, es sei denn, man hat nichts anderes. So singen die Politiker und andere Experten das immer gleiche Lied, um die Konsumenten zu beruhigen: alles halb so schlimm. Kann gegessen werden ohne das man krank wird. Dann glauben wir das den Politikern mal. Und wenn wir es nicht tun, dann bleiben uns ja immer noch andere Dinge, die wir essen können, außer Eier, Lasagne und Milch. Denn wie schrieb schon Voltaire seiner Zeit: “Das Naturrecht lehrt uns das wir unseren Nächsten töten sollen und dementsprechend verfährt man in der ganzen Welt. Und wenn wir vom Recht unseren Nächsten zu essen keinen Gebrauch machen, dann nur, weil wir andere Leckerbissen haben.” In diesem Sinne bleiben uns ja noch einige andere Lebensmittel – bis zum nächsten Lebensmittelskandal.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen