Wie kann man Schimmel an Schuhen oder Lederstiefeln entfernen?

Schimmel an Schuhen? Ein weißlicher Belag auf Leder muss nicht immer Schimmel sein, denn gegerbte Tierhaut gibt unter Umständen überschüssiges Fett ab. Die dabei auftretenden Flecken sehen Schimmel täuschend ähnlich.

Ein Test mit dem Haarföhn klärt die Sache auf. Verschwinden die Beläge durch die Wärme des Föhns, handelt es sich um Fettausschlag. Bleiben die Flecken bestehen, ist das Leder mit Schimmel übersät.

Schimmel an Schuhen

Schimmel an Schuhen / ©: / 123RF Stockfoto

Welche Umstände begünstigen Schimmel im Schuhschrank?

Damit sich Schimmel bildet, bedarf es Feuchtigkeit auf einem organischen Nährboden. Schuhe und Stiefel werden nicht nur von außen durch Regen oder Schnee nass. Schwitzende Füße tragen gegebenenfalls auch zu einem feuchten Milieu im Inneren des Schuhwerks bei. In einem mit Türen versehenen Möbelstück kann Feuchtigkeit nicht entweichen. Kommen Schuhe ungetrocknet in den Schuhschrank, liegt die Neigung zu Schimmel sehr hoch.

Schimmel an Schuhen im Keller

Schuhe werden häufig im Keller aufbewahrt. Herrscht dort eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit und wird der Keller nur selten gelüftet, besteht Schimmelgefahr. Offene Regale bieten den Schuhen mehr Luftaustausch als Schränke, in denen sich vergleichsweise schnell Stockflecken oder Schimmelpilze bilden. Es empfiehlt sich, im Keller deponierte Schuhe und Stiefel regelmäßig auf Schimmel zu untersuchen.

Schuhe verschimmelt: Wegwerfen oder sind sie noch zu retten?

Ob verschimmelte Schuhe noch verwendet werden können, hängt von der Schwere des Schimmelbefalls ab. Bei Extremfällen macht eine Reinigung wenig Sinn. Schwarzer Schimmel steckt in der Regel tief im Material und hinterlässt Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen. Bei weißem Schimmel stehen die Chancen für eine 100%ige Beseitigung dagegen sehr gut. Es sollte jedoch umgehend gehandelt werden.

Schimmel an Schuhen entfernen

Es existieren mehrere Möglichkeiten:

1. Alkohol

Schuhe mit Isopropylalkohol (gibt es in der Apotheke) einsprühen, einweichen lassen und abwischen. Anschließend noch mit Alkohol (Ethanol) nachbehandeln.

2. Essig

Wasser mit Essigessenz mischen und den kompletten Schuh damit abwaschen.

3. Lauge

Handelt es sich um leichte Schimmelflecken, reicht in der Regel eine Seifenlauge aus. Mit warmem Wasser und Seife oder Waschpulver eine Lauge herstellen und die Schuhe damit reinigen.

Nach jeder der vorgenannten Maßnahmen müssen die Schuhe sehr gut trocknen. Sollte der Schimmel erneut aufblühen, den Vorgang wiederholen. Pflege mit einer Spezialschuhcreme, die hauptsächlich anorganische Stoffe beinhaltet, beugt einem erneuten Schimmelbefall vor.

Ist Schimmel in Schuhen gefährlich?

Schimmelpilze bergen immer ein gesundheitliches Risiko, egal ob sie sich an einer Wand oder auf Schuhen befinden. Gefährlich sind die Sporen, die nach dem Einatmen Lungenerkrankungen auslösen können.

Selbst geringe Belastungen führen unter Umständen zu Atemwegserkrankungen. Manche Menschen reagieren allergisch auf Schimmelsporen, was sich mit Bronchialbeschwerden, Neurodermitis oder anderen Hautirritationen äußert.

Vorbeugemaßnahmen, damit keine Lederschuhe schimmeln

Ungünstige Umstände wirken sich nachteilig auf Lederschuhe aus. Stehende Luft und hohe Luftfeuchtigkeit fördern die Schimmelbildung. Nachfolgende Vorkehrungen verhindern Schimmel an Schuhen:

  • Die Schuhe dürfen nur im absolut trockenen Zustand in den Schrank.
  • Schuhe und Stiefel niemals direkt übereinanderstapeln.
  • Der Schuhschrank sollte nicht an einer Außenwand stehen. Durch die Kälte, die von außen durch die Mauer dringt, sinkt der Taupunkt, so dass wärmere Innenluft an der Wand kondensiert und die entstehende Nässe Schimmelbildung Vorschub leistet.
  • Saisonale Schuhe, die längere Zeit unbenutzt im Schrank stehen, mit Zeitungspapier ausstopfen.
  • Den Schuhschrank zusätzlich mit Kieselgel oder anderen Substanzen ausstatten, die Feuchtigkeit aus der Luft ziehen.
0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen